Sonntag, 27. August 2017

Himbeer-Schokoladen-Biskuitrolle


Wenn ich meiner Familie und mir etwas Gutes tun möchte, dann bereite ich uns eine Biskuitrolle zu. Für uns gibt es in punkto Kuchen einfach nichts besseres. Natürlich mögen wir auch viele andere Kuchen, mein Vater bevorzugt einen richtig saftigen Schokoladenkuchen ohne Mehl, meine Mutter mag Rührkuchen besonders gerne und mein Bruder isst so ziemlich alles, was man ihm vor die Nase stellt. Nur Alkohol in Kuchen und Desserts mag er nicht.
Als mein Bruder und ich noch zu Hause wohnten, da gab es einen Sommer, in dem ich jede Woche eine andere Biskuitrolle zubereitete. Und jedes Mal war sie in höchstens zwei Tagen weggeputzt. Heutzutage kommt die Biskuitrolle nicht mehr jede Woche auf den Tisch, aber sie ist und bleibt der Liebling bei meinem Besuch. 
Übrigens haben mir viele von euch verraten, dass ihr bezüglich Biskuitteig ziemlich ängstlich seid. Müsst ihr nicht, versprochen. Ich bin absolut keine Meisterbäckerin, aber dank meines untenstehenden Rezeptes gelingt mir die Biskuitrolle einfach jedes Mal. Probiert es doch einfach aus und füllt eure Biskuitrolle mit allem, was euch gelüstet. Ich habe dieses Mal meine heissgeliebten Himbeeren sowie einige Schokoladenspäne genommen. Aber auch hier keine falsche Bescheidenheit, ihr könnt nehmen, was ihr möchtet.

  

Rezept für ca. 8 Stückchen

Zutaten:
3 Eiweisse, Eier aus Freilandhaltung
1TL Salz
1EL Zucker
3 Eigelbe
1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
75g Zucker
60g Mehl

2.5dl Vollsahne
1 Päckchen Sahnesteif
200g Himbeeren
Schokospäne
Cocoanips, von Gianotti

Für das Biskuit die Eiweisse zusammen mit dem Salz steif schlagen, 1EL Zucker dazugeben und dabei immer weiterschlagen. Bis zum weiteren Gebrauch kühl stellen.
Eigelbe zusammen mit dem Vanillezucker und Zucker so lange aufschlagen, bis die Masse ganz hell und luftig ist. Eischnee dazugeben und vorsichtig unterheben. Zum Schluss das Mehl ebenfalls vorsichtig unterheben.
Masse gleichmässig als Rechteck ca. 1cm dick auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen. Ca. 10 Minuten lang im auf 220° Grad vorgeheizten Ofen backen.
Biskuit auf ein frisches Backpapier stürzen und altes Backpapier vorsichtig abziehen. Sofort mit einem kalten umgekehrten Blech zudecken und abkühlen lassen.
Sahne zusammen mit dem Sahnesteif steif schlagen und jeweils davon 2/3 und von den Himbeeren auf dem Biskuit verteilen, dabei einen Rand von ca. 2cm frei lassen. Von der Längsseite her aufrollen. Mit dem Rest der Sahne die Roulade ummanteln und ca. 2 Stunden lang kühl stellen.
Vor dem Servieren mit den Schokoladenspänen, restlichen Himbeeren und Cocoanips dekorieren.


Raspberry-chocolate Swiss roll, recipe for around 8 pieces

Ingredients:
3 egg whites, from free-range eggs
1 teaspoon salt
1 tablespoon sugar
3 egg yolks
1 package Bourbon vanilla sugar
75g sugar
60g flour

2.5dl heavy cream
1 package cream stabilizer
250g fresh raspberries from the region
Chocolate shavings
Cocoanips, from Gianotti

For the biscuit beat stiff the egg whites and salt, add the 1 tablespoon sugar while still beating, put aside into fridge until use.
Beat egg yolks, vanilla sugar and sugar until very fluffy and light. Add the egg whites and then flour and beat carefully until you have a homogenous batter.
Spread the batter 1cm thick on a baking tray with baking parchment and bake for around 10 minutes in preheated oven to 220°C.
Turn the biscuit upside down on a new baking parchment and remove the old one. Cover with a cold baking tray and let cool down.
Beat heavy cream and cream stabilizer until stiff and spread 2/3 of the whipped cream and 2/3 of the raspberries on the biscuit and let 2cm free on the side. Roll up from the lenght side. Coat the roll with the rest of the whipped cream and let cool for around 2 hours in the fridge.
Before start serving, decorate with chocolate shavings, raspberries and cocoanips.

Bon appétit!


Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Sonntag und versucht euch doch einmal an einem Biskuitteig. Ihr werdet sehen, dass er euch ganz bestimmt gelingt!

Alles Liebe, Franzi


Teller von Marimekko

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen