Mittwoch, 18. Mai 2016

Amaretto-Espressotörtchen - Zu Besuch bei 'Life Is Full Of Goodies'

 
Meine Lieben, heute ist ein ganz besonderer Tag für mich. Denn heute statte ich dem Blog 'Life Is Full Of Goodies' der bezaubernden Mara einen kleinen Besuch ab. Und glaubt mir, euch wird es dort so gut gefallen, dass ihr gar nicht mehr weg wollt. Ihr befindet euch aber auch nur in allerbester Gesellschaft. Auf ihrem wunderbaren Blog kredenzt euch Mara, die im wahren Leben als engagierte Anwältin unterwegs ist, allerhand Köstliches wie saftige Kuchen, süsse Törtchen, Powerfood und salzige Leckereien. Oh ja, hier gefällt es mir.
Und da man bekanntlich ja nie ohne ein Geschenk aufschlagen sollte, habe ich ihr ein saftiges kleines Amaretto-Espressotörtchen mitgebracht. Wäre doch auch langweilig, dieses so ganz alleine zu geniessen, oder?

Sonntag, 15. Mai 2016

Erdbeerkuchen mit Pistazienstreuseln


Meine Lieben, nach einer anstrengenden Woche im Krankenhaus bin ich nun endlich wieder zu Hause. Keine Sorgen, die Diagnose ist glücklicherweise nicht allzu schlimm ausgefallen, aber erschöpft bin ich trotzdem. Um der doch eher gedrückten Laune ein Ende zu setzten, habe ich sofort nach der Entlassung dem Gemüsehändler einen Besuch abgestattet und ein paar Körbchen Erdbeeren ergattert. Jetzt im Mai sind die süssen kleinen Früchtchen einfach perfekt, haben eine überwältigende Süsse und schmecken nach Sonne und Sommer. Genau das richtige um nach einer mühsamen Woche so richtig abzuschalten. Aber natürlich wollte ich nicht alle Erdbeeren pur geniessen, sondern auch noch irgendwie in einen Kuchen miteinbinden. Das Resultat: ein herrlich luftiger Boden mit roten Früchtchen und als leckeres Extra Pistazienstreusel.  
So, jetzt ruhe ich mich aber noch ein bisschen aus und genehmige mir ein Stückchen von dem leckeren Streuselkuchen.

Sonntag, 8. Mai 2016

Schwedischer Blaubeerkuchen


Meine Lieben, es ist kein Geheimnis. Für mich ist Schweden die absolute Sehnsuchtsdestination. Überall wo Schweden draufsteht oder drin ist, bin ich dabei. Dann werden Bücher gekauft, Schuhe bestellt, Reisen geplant, Filme angeschaut und schwedische Rezepte ausprobiert. Ich erinnere mich nur zu gerne an die frischen Safranbullar, die uns eine schwedische Freundin immer vorbeibrachte. Heute stehe ich dafür selber in der Küche und probiere mich an unterschiedlichsten Gerichten. Gerade im Sommer macht dies besonders viel Spass, da die schwedische Küche oft Beeren verwendet. Deshalb habe ich mich an einem ganz tollen Rezept versucht, welches massenhaft Blaubeeren beinhaltet. Dazu kommen ein zitroniger Teig und eine knackige Kruste aus Mandelspänen und leicht karamellisiertem Zucker. So kann der Sommer beginnen, und ich träume von lauen Schwedenabenden am Wasser mit meinen Freunden und einem erfrischenden Drink in der Hand.

Sonntag, 24. April 2016

Brasilianischer Kokosnusskuchen


So meine Lieben, jetzt wird's rassig. Legt einen heissen Sambarhythmus ein und dann kann's auch schon losgehen. Lasst uns zusammen an einen einsamen Strand entschwinden, ins glasklare Wasser eintauchen, die Sonne geniessen, luftige Sommerkleidchen tragen, barfuss am Strand entlangschlendern und einen supersaftigen Kokosnusskuchen backen. Backen? Ja klar, wieso auch nicht? Meine neuste Rezept-Errungenschaft würde sich aber auch ganz perfekt in die oben genannte Szenerie einfügen. Oder was meint ihr? Der brasilianische Kokosnusskuchen kommt fast ganz ohne Mehl aus, ist daher also richtig saftig, strotzt dafür nur so vor Kokosnuss und ist trotzdem nicht zu süss. Die perfekte Mischung also und der passende Kuchen auf einer frühlingshaften Kuchentafel für Freunde und Familie. 
Wie ihr bestimmt schon gemerkt habt, stehe ich momentan total auf Rührkuchen. Diese sind aber auch zu schnell zubereitet, verströmen ihren betörenden Duft im ganzen Haus und sind immer superlecker. So einfach kann es sein Familie und Freunde glücklich zu machen. Und hier noch ein kleiner Tipp, wenn ihr ihn denn nicht schon lange anwendet: Kokosnusschips, welche übrig bleiben, einfach über euer Müsli streuen, so lecker!

Sonntag, 17. April 2016

Rhabarber-Stracciatellakuchen


Meine Lieben, heute gibt es von mir das erste richtige Frühlingsrezept. Und den Frühling einläuten darf, tadaaaaa, der Rhabarber. Ich bin ja der absolute Rhabarberfan und freue mich jedes  Jahr wieder, bis dieser in verschiedensten Formen auf meinem Tellerchen landet. Die leichte Säure passt aber auch so herrlich zu süssen Speisen. Deshalb kredenze ich euch heute einen kleinen feinen Rhabarberkuchen, den ich dieses Mal mit Schokoladenstückchen kombiniert habe. Der Teig ist wunderbar fluffig und trotzdem richtig saftig und ist superschnell zusammengerührt. Als Topping gibt es nochmals extraviel Schokolade und Pistazien, einfach weil es so gut schmeckt und schön ausschaut. 
Und weil der Rhabarberkuchen von meiner Familie so schnell weggegessen wurde und mein Bruderherz schon wieder nach einer neuen Kreation gefragt hat, habe ich ratzfatz noch einen anderen Kuchen zusammengerührt. Das Rezept gibt es hier aber erst nächste Woche. Ich sage nur Samba, Samba... Na, ahnt ihr schon was?