Mittwoch, 16. August 2017

Beerencrumble-Kuchen


Guten Morgen meine Lieben, heute gibt es endlich wieder ein sommerliches Rezept von mir. Vielleicht schon fast das letzte. Man weiss ja nicht so genau bei dem unsteten Wetter. Aber während viele von euch traurig aufseufzen, freue ich mich wie jedes Jahr schon wieder wahnsinnig auf den Herbst. Letzte Woche habe ich eine kleine Einweihungsparty gegeben und da es draussen richtig kühl und ungemütlich war, habe ich kurzerhand meine schönsten Kerzenhalter und die Lichterkette ausgepackt. Und wisst ihr was, ich habe es so richtig genossen.
Auf jeden Fall ist es heute wieder soweit, ich habe wiederholt mit Belmto zusammengespannt und einen leckeren Kuchen gebacken und mit einem tollen Armschmuck kombiniert. Für den Kuchen habe ich einen Beerencrumble mit einem klassischen Rührkuchen kombiniert. Auf den Rührteig kommen richtig viele sommerliche Beeren und darauf noch knusprige Streusel.
Der Armschmuck heisst übrigens 'Angel Cuff' und passt perfekt für einen Abend im Lieblingsrestaurant. Und während man genüsslich an einem Drink nippt, schwingen die schwarzen Tasseln so herrlich mit.

Sonntag, 6. August 2017

Aprikosen-Schokoladen-Cheesecake


Das Dessert zur diesjährigen 1. August-Feier sollte ja im besten Fall auch etwas mit der Schweiz zu tun haben. Da der Cheesecake soviel ich weiss, nicht unbedingt eine Schweizer Köstlichkeit ist, wollte ich die restlichen Zutaten passend zum Motto wählen. Deshalb wurde dieser besonders zarte Cheesecake mit reichlich dunkler Schweizer Schokolade und Aprikosen aufgewertet. Der Teig wird dank der Kondensmilch und dem Rahmquark schön cremig und leicht, perfekt also für einen lauen Sommerabend.
In welcher Form mögt ihr euren Cheesecake denn am liebsten? Die Möglichkeiten scheinen ja endlos. Im Frühling mag ich meinen Cheesecake am liebsten mit Rhabarber, im Winter dafür mit einer dicken Mohnschicht und einem heissen Kakao, und im Sommer mit saisonalem Obst und Beeren.

Montag, 31. Juli 2017

Quiche mit Frühlingszwiebeln und Schweizer Bergkäse - zum 1. August


Wie ihr vielleicht wisst, bin ich Schweizerin und morgen feiern wir unseren Nationalfeiertag. Ich bin nicht besonders patriotisch, ich besitze keine Schweizer Flagge für meinen Garten und die Nationalhymen, oh Gott, ich würde kläglich scheitern.
Aber die Schweiz ist wirklich ein tolles Land. Wir haben wunderschöne Natur, interessante Städte, eine weitgefächerte Kultur, man denke da nur an die vier Landessprachen, und das Essen ist auch richtig gut. Und deshalb habe ich für den morgigen Tag eine unglaublich leckere Quiche mit frischen Frühlingszwiebeln und rezentem Schweizer Bergkäse gebacken. Diese Quiche hat für mich alles, was es braucht, knuspriger buttriger Teig und eine saftige geschmackvolle Füllung. In diesem Sinne wünsche ich uns allen einen wunderschönen 1. August. Und egal ob Schweizer oder nicht, diese Quiche schmeckt bestimmt allen richtig gut.

Dienstag, 25. Juli 2017

Dreifacher Schokoladencake mit Kirschen

 
Die Einen unter euch denken sich bestimmt, jetzt ist sie übergeschnappt. Dreifacher Schokoladencake, ist doch wirklich übertrieben. Andere wiederum werden wahrscheinlich jubeln, Schokolade in dreifacher Ausführung, na klar.
Die Frage, welche sich jetzt stellt: kann es überhaupt zuviel Schokolade sein? Meiner Meinung nach ja. Ich bin nicht der Typ, der jeden Tag eine Tafel Schokolade essen könnte. Aber in Kuchenform ist alles irgendwie noch ein bisschen besser und deshalb ist dieser Cake mit gaaanz viel Schokolade an regnerischen Tagen wie heute genau das richtige. In Kombination mit frischen Kirschen aus der Region ist der Kuchen sowieso eine Wucht. Ich liebe Kirschen und momentan sind sie wirklich hervorragend, genauso wie sie sein müssen. Und da ich jetzt so über diesen saftigen schokoladigen Kuchen gesprochen habe, muss ich jetzt unbedingt nochmals davon kosten.
 

Dienstag, 18. Juli 2017

Erdbeer-Limettentörtchen

 
Meine Lieben, es ist mal wieder soweit. Erdbeeren stehen auf dem Speiseplan. Und dieses Mal habe ich ganz besonders hübsche Kerlchen erwischt. Die Erdbeeren, welche ich am Wochenende gekauft habe, waren ein bisschen kleiner, fast schon wie Walderdbeeren, was ich ja umso mehr mag, da sie erstens so schön dekorativ sind und zweitens geschmacklich einfach noch einen Ticken besser sind.
Der Gemüse- und Obsthändler meines Vertrauens ist gerade mal 200 Meter von meinem Zuhause entfernt. Und immer wenn ich dort vorbeilaufe, lachen mich die süssesten Früchten an und ihr Duft steigt mir sofort in die Nase. Und deshalb wurden diese kleinen feinen Erdbeerchen in einem leckeren no-bake Erdbeer-Limettentörtchen verwertet.
Ganz praktisch also, wenn ihr an einem heissen Sommertag Lust auf Kuchen habt, keine Lust aber auf einen heissen Ofen. Schön aus dem Kühlschrank mit einem Hauch Limette lässt sich so ein Stückchen also auch am heissesten Sommertag geniessen.